Schulische Bildung

Die Grundschule Escuela Kemna'oj wurde vollständig von De Casas a Hogares finanziert und bietet seit April 2013 hunderten von Kindern eine kostenlose Grundschulbildung. Die Schule umfasst acht Klassenstufen,wobei jede Klasse von einem Lehrer und einem assistierenden Hilfslehrer betreut wird. 

Das neue Schulgebäude, das am 12. April 2013 eröffnet wurde, umfasst 1.400 Quadratmeter. Die Planung der Schule wurde ehrenamtlich von jungen Architekten aus den USA unter der Leitung der Architektin Sara Nordstrom durchgeführt und dabei zudem von Studenten und Dozenten der Syracuse University für Bauwesen und Innenarchitektur unterstützt. 

Ziel war und ist es, mit der Ecuela Kemna'oj ein innovatives wie inspirierendes Gebäude zu schaffen, welches ebenso ein Ort der Geborgenheit wie des Lernens für die Kinder ist. Die Schule verfügt über natürlich belüftete, tageslichtbeleuchtete Klassenräume, zahlreiche Leseecken, eine Bibliothek, einen Computer-Raum und eine Cafeteria, die sowohl als Gemeinschafts- als auch als Veranstaltungsort genutzt werden kann. Auf der zweiten Etage bietet das begrünte Dach eine Art Innenhof und somit einen einzigartige, sichere Außenanlage. Darüber hinaus verfügt die Schule über eine Regenwasserentwässerung, ein Wasser-Recycling-System und PV-betriebene Warmwasser-Heizungen, was in einer Region der knappen Wasserressourcen und häufigen Stromausfällen sehr wichtig ist.

Zusammenarbeit mit der Initiative Cambiando Vidas

Seit mittlerweile über drei Jahren arbeitet De Casas a Hogares eng mit der Stiftung „Cambiando Vidas“ zusammen. Zu Deutsch „Leben Verändern“ ist das bemerkenswerte Vorhaben vier mutiger junger Guatemaltekinnen, ihren Traum einer guten Grundschulbildung für alle zu verwirklichen.

De Casas a Hogares hat die Aktivitäten von Beginn an begleitet, und über den Bau und die fortlaufende Instandhaltaltung eines Schulgebäudes unterstützt. Ihre Spenden haben es ermöglicht, bei der Errichtung der Schule in Santa María de Jesús auch nachhaltige Technologien zur Nutzzungg von Regenwasser und Solartechnologienzu verwenden und somit eine mustergültiges Projekt umzusetzen, dass dem staatlichen Bildungswesen als Vorbild dienen kann.

 

Über unsere fortlaufende finanzielle Unterstützung ermöglichen wir es den Schülerinnen und Schülern, die zuvor kaum Zugang zu Bildung hatten, sich  in einem angenehmen und positiven Umfeld zu zuversichtlichen und positiven Menschen zu entwickeln. Gleichzeitig sichern wir vor Ort Arbeitsplätze für Lehrerinnen und Lehrer und haben für lokale Entscheidungsträger im Bildungsbereich ein Referenzprojekt geschaffen.

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit auch in diesem Bereich fortlaufend unterstützen. Gerne möchten wir gemeinsam mit unseren Partnern von Cambiando Vidas das Konzept auf weitere Standorte ausweiten und somit noch mehr Menschen im Schulalter entscheidendes Wissen und positive Werte vermitteln. Helfen Sie uns, auch durch Bildung Hoffnung zu bauen und der jungen Generation vor Ort den Weg zu einem selbstbestimmten und unabhängigen Leben zu erleichtern.

Weitere Informationen zu der Stiftung Cambiando Vidas (in Spanisch) finden Sie hier: 

[object Object]

Dank der guten Zusammenarbeit mit der örtlichen Verwaltung und mit verschiedenen Partner-organisationen, welche jeweils ihre Stärken und Kompetenzen in den Dienst dieses Anliegens stellen, besteht heute in den Gemeinden Pastores und Santa María de Jesús die Möglichkeit für Kinder, bei angemessener Klassengröße dem zweisprachigen (spanisch-englisch) Unterricht motivierter Lehrer zu folgen. Neben dem regulären Unterricht, welcher die Kinder für eine nachfolgende Ausbildung befähigt, gibt das Schulkonzept den Jugendlichen soziale Kompetenzen, spielerisches Kennenlernen der eigenen Fähigkeiten und fortlaufende Präventionsmaßnahmen im Bereich Gesundheit und häusliche Konflikte mit auf den Weg.

Wir bauen Hoffnung - bauen Sie mit!

Hoffnung bauen e.V.

Hoffnung bauen e.V.

Rabenkopfstr. 7

79102 Freiburg

kontakt@hoffnungbauen.de

Impressum